Loading...
Referenzen 2018-06-14T08:55:13+00:00

Referenzen

log in. berlin. – Das Mögliche neu definieren.

Berlin ist der Standort für die Digitalwirtschaft. Diese Botschaft soll nicht nur regional, sondern auch bundesweit und international verkündet werden. Genau dies ist Sinn und Anspruch der IT-Standortmarketingkampagne „redefine the possible: log in. berlin.“
Das Konzept hierzu und alle seine Inhalte hat index gemeinsam mit dem Auftraggeber entwickelt. Von der ersten Idee bis hin zur bereits langjährig erfolgreichen Umsetzung im Internet, auf Messen und mit Marketingmaterial.
Herzstück der Kampagne ist die Kommunikation mit den mehr als 300 Partnern des Programms. Diese Multiplikatoren unterstützen „log in. berlin.“ mit ihren Botschaften. So überzeugen sie Investoren, IT-Entscheider und Fachkräfte von der Kernbotschaft: Berlin bietet Möglichkeiten in neuer Dimension.

Die Hamburger Innovationsparks: Wie man die Zukunft sichtbar macht

Hamburg war schon immer mehr als die Heimat der Pfeffersäcke. Alle Zeichen stehen hier auf Wandel und Erneuerung. Das aktuelle Ziel: Die Stadt als Innovationsstandort etablieren. Ein Leuchtturmprojekt in diesem Zusammenhang sind die geplanten F&I-Parks.
Unsere Aufgaben: Die zukünftigen Standorte und Potenziale schon heute greifbar machen. Investoren auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene überzeugen. Und: Die Menschen in und um Hamburg erreichen.
Unser Weg: ein verzahntes Konzept als Basis für die umfassende Vermarktung. Daraus entwickeln wir Corporate Design, Corporate Publishing und die Internetpräsenz inkl. multimedialer Inhalte.
In der Hand halten Interessenten bereits heute die von uns realisierte Image-Broschüre. Auf acht hochwertig gestalteten Seiten bietet sie alle wichtigen Informationen auf einen Blick.

Alles in Dortmund. Alles über Dortmund. Alles gut.

Auch ein starker Player muss am Ball bleiben. Dortmund hat drei Ziele: Die Stadt will als attraktiver Dienstleistungsstandort überzeugen. Sie will Unternehmen anziehen. Und sie will den angestrebten Strukturwandel fördern. Der erste Schritt dahin: Die Beauftragung von index als Partner für Standortmarketing und Branchenkampagnen. Unsere erste Maßnahme: Basierend auf einer umfassenden Konzeption entwickelten wir den Schlüsselslogan „Alles in Dortmund“. Die Zielgruppen: Investoren, Fachkräfte und die rund 10 Mio. Einwohner der Region. Angesprochen wurden sie durch Anzeigen, Newsletter und Mailings, auf Messen und bei Branchentreffen.
Auch nutzten wir Erhebungen und Umfragen z. B. unter Personaldienstleistern. So konnten wir die Vorstellungen und Ansprüche der Zielgruppen erkennen. Und die Inhalte der Standortkampagne wurden noch treffsicherer gestaltet.

Harz 4.0 statt Hartz IV: Ein Landkreis entdeckt sein Potenzial

Erst traditionelles Bergbaugebiet, dann Tourismuszentrum, zuletzt eher im Dornröschenschlaf versunken… Heute will sich der Landkreis Harz neu erfinden. Daher lädt er vor allem junge Leute und Start-ups dazu ein, die Region für sich zu entdecken.
Dazu analysierten wir das existierende Standortmarketingkonzept und die Marketingaktivitäten benachbarter Wettbewerber. Den Stellenmarkt werteten wir auf Basis unserer hauseigenen Datenrecherche aus. Ergänzt wurde dies durch Interviews mit relevanten Akteuren der Region.
Dann kamen zwei ganztägige Workshops: Hier präsentierten wir unsere Ergebnisse den Vertretern des Landkreises sowie relevanten Akteuren der Region. Thema des ersten Workshops war der Gründungsstandort Harz mit Fokus auf IT-Start-ups. Beim zweiten Termin wurde gemeinsam das Standortmarketing diskutiert.
Wir sind gespannt auf die Fortsetzung und bleiben dran!

Doppelt wirbt besser: RWK Frankfurt (Oder)/Eisenhüttenstadt

Gemeinsam erreicht man mehr – auch im Standortmarketing. Davon sind Frankfurt (Oder) und Eisenhüttenstadt überzeugt. Beide Städte haben sich daher zu einem Regionalen Wachstumskern zusammengeschlossen. Wovon die beteiligten Akteure noch überzeugt sind: Es lohnt sich, in die Region zu investieren, dort hinzuziehen und zu arbeiten.
Zielgruppen sind also Investoren, potenzielle Einwohner und Fachkräfte. Um sie adäquat anzusprechen, beschäftigte sich index intensiv mit dem bestehenden RWK-Marketingkonzept. Hinzu kamen eingehende Analysen und eigene Recherchen.
Das Ergebnis: Ein sorgfältig abgestimmtes Paket aktueller Marketing-Vorschläge rund um die Bereiche Web, Content und Event. Für eine Region, die bereits Tom Hanks als Fan gewonnen hat …

Schwedt/Oder: Große Ziele statt kleiner Grenzverkehr

Der Regionale Wachstumskern (RWK) Schwedt/Oder: eine moderne deutsche Industriestadt in unmittelbarer Nähe zu Polen. Genau dieses Image gilt es, zu etablieren. In den Köpfen der Investoren und bei den Einwohnern der Region.
Hierfür setzte index zum Dreisprung an: Konzeption, Publikation, Interaktion. Von der Strategieentwicklung über das Standortmarketing bis zu Branchenkampagnen standen wir dem RWK als Partner zur Seite. Essentiell für die Ansprache war und ist natürlich die Kommunikation. Diese lief in drei Sprachen: Deutsch, Englisch und Polnisch. Ansprache und Austausch organisierten wir analog in Form von Broschüren, Flyern und Mailings. Digitale Wege liefen via Website, Blog, Twitter – natürlich optimiert in puncto SEO.

SERVICE

KONTAKT